Fluss Lech

Der 264 km lange Fluss entspringt in Vorarlberg, fließt durch das Lechtal in Tirol und dann vorbei an den bayerischen Städten Füssen, Schongau, Augsburg und Landsberg bis er bei Rain in die Donau mündet.

Der Lech und seine Bedeutung

Der Name des Lechs wurde bereits um 8 v. Chr. von den Kelten geprägt. Die Bezeichnung „Licca“ bzw. „Lecha“ bedeutete „der Steinige“. Wer einen Blick auf das Flussbett mit seinen charakteristischen Schotterbänken wirft, die bei Niedrigwasser zum Vorschein kommen, kann die Namensgebung leicht nachvollziehen. Neben Steinen wurde früher übrigens auch Gold aus den Ablagerungen des Flusses gewaschen. Eine wesentlich größere wirtschaftliche Bedeutung hatte der Fluss allerdings aufgrund seiner Wasserkraft, die früher Mühlen antrieb und heute zur Stromerzeugung genutzt wird. Daneben diente der Lech auch als natürliche Grenze zwischen Bayern und Schwaben, was sich auch heute noch anhand der Dialekte nachvollziehen lässt.

Wandern am Lech

Entlang des Lechs gibt es für Urlauber und Einheimische einiges zu entdecken. Für Wanderlustige bietet sich der LechErlebnisWeg an, ein Weitwanderweg auf dem Sie von Landsberg bis nach Füssen dem Verlauf des Flusses folgen. Auf einer Strecke von etwa 85 km wechseln sich dabei die idyllische Flusslandschaft und atemberaubende Bergpanoramen ab. Für eine Tagestour ist der Lechpark Pössinger Au ein ausgezeichnetes Ziel. Hier geht es flussaufwärts vorbei an Wildgehegen und Kneippbecken bis nach Pitzling, wo der aufgestaute Fluss zum Baden einlädt. Zum Schwimmen eignen sich auch die Stauseen in Kaufering und Landsberg ganz hervorragend.

Historischer Schatz am Lechufer

Die Stadt Landsberg am Ufer des Lechs ist einen Besuch allemal wert. Mit ihren zahlreichen historischen Gebäuden, liebevollen Lädchen und Boutiquen sowie dem reichhaltigen Kulturangebot ist die Stadt noch immer ein Geheimtipp. Eine Besonderheit ist das Karolinenwehr nahe der Landsberger Altstadt. Diese vierstufige Wehranlage wurde bereits im 14. Jahrhundert errichtet und in den folgenden Jahrhunderten erweitert und zum Antrieb der Mühlen genutzt. Der Lech wird von einer breiten Brücke überspannt, auf der es sich als Fußgänger herrlich flanieren lässt.

Diese Seite weiterempfehlen